Naturheilpraxis Am Mühlentor

in Mönchengladbach

 


Schröpfmassage


Das Schröpfen ist ein Bereich der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Aber auch im alten Ägypten und Griechenland kam das Verfahren bereits zum Einsatz. Bei der Schröpfmassage wird zunächst der Rücken eingeölt. Dann werden Glasgefäße (Schröpfköpfe) auf die zu behandelnden Körperstellen aufgesetzt. Mit Hilfe eines Gummiballs auf dem Schröpfkopf  wird ein Unterdruck auf der Haut erzeugt, der eine vermehrte Durchblutung des Bereichs zur Folge hat. Das Immunsystem kann damit gestärkt und das vegetative Nervensystem stimuliert bzw. stabilisiert werden. Der ideale Bereich für die Schröpfmassage ist der Rücken. 

Durch die Sogwirkung können je nach Dauer der Behandlung, die i.d.R. 20 bis 30 Minuten dauert, Blutergüsse entstehen, die therapeutisch eine gewünschte Reaktion darstellen. Nach der chinesischen Philosophie können durch das Schröpfen Störungen im Fluss der Lebensenergie (Qi) gelöst und somit Schmerzen gelindert oder sogar beseitigt werden. Auch bei Bauch- und Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Husten, Asthma, Störungen des Bewegungsapparats kann die Schröpfmassage angewandt werden.